Sie sind hier: Startseite >> Seminare 

Seminare


Jene, die bezüglich der systemischen Zusammenhänge in Organisationen, Familien oder in der Therapie noch etwas Erhellendes für sich tun möchten, seien hier nun eingeladen, Gewinnbringendes für die eigene Arbeit oder Erkenntnisreiches für die persönliche Entwicklung an einem kompakten Wochenende leicht zu erreichen.


Seminar: „Navigieren im systemischen Dschungel“



1. Die Situation

Die Wahrheit liegt immer im Auge des Betrachters – The truth lies in the eyes of the beholder - oder kurzgesagt: The truth lies!

Aus systemischer Sicht ist Verstehen immer interpretativ. Es gibt keine privilegierten Standpunkte des Verstehens oder Wissens mehr. Aus diesem Grunde gilt heute für Coaches, Berater und Therapeuten die subjektiven Konstellationen und Geschichten ihrer Klienten erst einmal systemisch beschreiben zu können. Dabei stehen Begriffe wie Interaktionsmuster, Gleichgewichte, Rückkoppelungsschleifen, Grenzen und Subsysteme im Vordergrund.

Die sich dabei herausstellende Komplexität erfordert ein gewisses Maß an Klarheit beim Betrachter unter Einbeziehung, dass er wiederum gleichsam ein Teil des Systems ist. In diesen Konstellationen fallen Vereinfachungen wie Ursache und Wirkung weg. Jedes Wort, jeder Schritt hat Auswirkungen im Ganzen und im System.

Wie gehen wir als Coaches, Berater oder Therapeuten mit diesen Einsichten um? Welche Werkzeuge stehen zur Verfügung? Was müssen wir selber mitbringen, was weg lassen? Wie erlangen wir Orientierung im systemischen Dschungel?


2. Das Angebot

Im Vordergrund dieses Seminars steht erst einmal die Selbstklärung. Inwiefern verstehen und leben wir bereits die systemischen Ansätze. Außerdem geht es um die Verortung des systemischen Denkens in unterschiedlichen Kontexten und Entwicklungen, Gesellschaften und natürlich in beratenden und therapeutischen Zusammenhängen.

Dazu hat der amerikanische Psychologe Graves in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts ein Bezugssystem entwickelt, das mittlerweile eher unter dem Label „Spiral Dynamics“ von Don E. Beck bekannt geworden ist. Es ist ein Werkzeug zur Beschreibung und Analyse von Werten und Werteebenen. Es kann einen sehr wertvollen Beitrag zur Diagnose und Beschreibung von Menschen und Organisationen sein, indem die Zusammenhänge und Kontexte von Werten aufgezeigt und damit auch gestaltbar werden. Darin fällt dem systemischen Ansatz eine Schlüsselrolle im Verstehen von Problem- und Konfliktentstehungen zu. Im Selbsttest werden die eigenen Ansätze und die persönlich Individuation deutlich und übertragbar in die Arbeit als Coach, Berater oder Therapeut.

Darüber hinaus wird mit dem System-Map ein Werkzeug präsentiert, mit dem recht rasch Systeme beschrieben und deren interne Konstellationen erfasst werden können. Anschließend werden ausgewählte systemische Archetypen nach Peter Senge (Die fünfte Disziplin) vorgestellt.

Und last but not least wird mit dem zirkulären Kommunizieren (bezugnehmend auf Fritz B. Simon: „Zirkuläres Fragen“) eines der ureigensten Tools des Systemischen Ansatzes vorgestellt und in Gruppenarbeit erprobt.


3. Die Zielgruppen

Das Seminar richtet sich an Coaches, Therapeuten und Berater, die neugierig sind, mehr über die Systemischen Ansätze, deren Historie und Einordnung sowie der diesbezüglich Selbstausrichtung erfahren zu können und gleichsam die Key-Tools systemischer Arbeit und Intervention kennenlernen möchten.


4. Der Nutzen

Sie werden ihre Wahrnehmung in der Arbeit mit den Klienten erweitern und somit noch flexibler auf die Themenstellungen ihrer Klienten eingehen können. Sie werden für sich im multifaktoriellen Geschehen der Beratungs- ,Coaching- und therapeutischen Kontexte einen inneren roten Faden ausmachen können, der ihnen zusätzliche Orientierung geben wird.


5. Die Inhalte

• Einführung in das systemische Denken, Hintergründe und Historie
• Wertesystem nach Graves mit besonderem Fokus auf dem Systemischen Ansatz
• Selbsttest der eigenen Werteorientierung im systemischen Kontext
• Erfassen von Systemen mit dem System-Map
• Begrifflichkeiten: Attraktoren, Subsysteme, Grenzen, Autopoiesis
• systemische Archetypen nach Peter Senge
• Zirkuläres Kommunizieren


6. Das Format

• Seminar: Gruppengröße 4-6 Teilnehmer
• Dauer: zwei Trainingstage, Samstag/Sonntag, 10:00 bis 19:00 Uhr mit Mittags- und Kaffeepausen
• Ort: Köln-Sülz, Euskirchener Str. 10
• Termin: 28.-29. Oktober 2017
• Investition: € 240,00


7. Der Trainer

Carsten Neumärker, Magister Artium an der Universtität zu Köln, Tätigkeiten im Kunsthandel und Ausstellungswesen, Leitende Position im Rechnungswesen bei Film- und Fernsehproduktionen, Coach und Trainer, DVNLP, Ausbildung in Hypnose, Fortbildung in Systemischen Coaching, seit 2005 als Coach und Trainer tätig. Heilpraktiker (Psychotherapie) mit eigener hypnotherapeutischen Praxis in Köln .

Mit den Erfahrungen in diversen Wissensräumen richtet sich mein Blick auf wesentliche Strategien und systemische Gemeinsamkeiten. In meiner Arbeit als Coach und Therapeut nutze ich diesen Horizont zum ideenreichen Querdenken und zur nachhaltigen Integration.


8. Die Anmeldung


Die Anmeldung kann formlos per Mail oder Anruf erfolgen. Nach der Anmeldung erhalten die Teilnehmer die Rechnung, die gleichzeitig auch die Teilnahmebestätigung ist. Mit der Zahlung werden die der Rechnung beigefügten AGBs akzeptiert.

Telefon: 0221 421639
Email: email@carsten-neumaerker.de

Carsten Neumärker
Hypnotherapie Köln
Euskirchener Str. 10
50937 Köln
www.hypnotherapie-köln.de


Hypnotherapie | Hypnosetherapie | Psychotherapie | Eye-Movement-Integration | InternalFamilyRepresentationSystem | Altero-State-Navigation | Coaching | Hypnose-Rauch-Frei | Hypno-Ausbildung | Neurolinguistisches Programmieren

Hypnotherapie Köln - Euskirchener Str. 10 - 50937 Köln - Tel. 0221 421639
Copyright by Carsten Neumärker 2012-2017